Sie wollen Ihr erstes eigenes oder neuestes Buch veröffentlichen? Das Lektorat Ihres Romans ist auf dem Weg dahin einer der wichtigsten Schritte.

Sie haben viel Herzblut in Ihr Manuskript gelegt. Leser*innen sollen Ihre Botschaft verstehen, Ihr Anliegen und sollen möglichst begeistert vom Inhalt, von Ihrem Schreibstil, von Ihrer Geschichte sein. Dazu gehört auch, dass man der Geschichte und den Figuren gerne folgt, ihre Ambitionen versteht, und den Roman als Ganzes in Erinnerung behält.
 

Im Lektorat prüfe ich unter anderem: Ist ein roter Faden vorhanden? Passt das Genre? Sind die Charaktere die richtigen? Sind alle Figuren in sich schlüssig und überzeugend? Passt der Text zur Zielgruppe? Ist die Sprache für den angestrebten Leserkreis die richtige?

Ich korrigiere und lektoriere vorrangig Belletristik, Jugendbücher und meine besonderen Leidenschaften: Fantasy Romane und historische Krimis.
Im Bereich Fantasy sind Bücher aus den Subgenres Zeitreisen/Time Travel, Urban Fantasy und auch Low Fantasy für den Jugendbuch- und Erwachsenenbereich mein Fokus.
Das Genre Krimi unterhält mittlerweile – ebenso wie das Genre Fantasy – viele Subgenres, grenzt sich jedoch auch deutlich ab vom Thriller.
Ihr Manuskript ist bei mir in besten Händen, wenn Sie einen historischen Krimi, einen Detektiv-, Gerichts-, Regional- oder auch einen Landhauskrimi veröffentlichen möchten.
Meine Arbeit bietet Ihnen abgesehen von stilistischer und inhaltlicher Überarbeitung, eine Analyse zu Spannung und Verlauf, eine griffige Einschätzung zu den vorhandenen Charakteren und dem Gesamtwerk. In Abstimmung mit Ihnen erfolgt gegebenenfalls auch eine strukturelle Empfehlung.

Orthografie, Kommaregeln, Grammatik – die Typografie als Gesamtes hört nicht bei den bekannten Grundelementen eines Textes auf, sondern fängt vielfach umso mehr da an, wo es um Wortwahl, Textfluss, Gesamtbild oder Logik geht. 

Lassen Sie uns zusammen entdecken:

  • was das Einzigartige an Ihrer Geschichte ist
  • ob beispielsweise Sprache und Stil zur Zielgruppe passen
  • wodurch die Leserin oder der Leser in den Text hineingezogen wird
  • welche Plot Points es gibt
  • ob die Heldin oder der Held auf dem Weg zu ihrer bzw. seiner eigenen Heldenreise ist


Und natürlich: Als Lektorin arbeite ich immer gemeinsam mit Ihnen am bestmöglichen Endergebnis Ihres Manuskripts. 

Aus jedem Text kann ein Lektorat in vielfältiger Weise das Beste herausholen – lassen Sie sich überraschen!



Lektorat Fantasy / Fantastik 

In Ihrem Manuskript gibt es keine Drachen? Vielleicht auch keine eigene Welt? Was dann? Worauf sind Sie besonders stolz, wenn Sie an Ihre fantastische Geschichte denken? Was ist der Zauber und Ihre Motivation, genau diese Geschichte zu erzählen? 

Wenn ich ein Fantasy-Buch lese, liebe ich die unbegrenzten Möglichkeiten, die besonderen Fähigkeiten, die Wesen, die vielleicht sprechen können, alles, was wir in unserer Welt nicht haben – aber gern hätten. Und es geht auch immer um Beziehungen, um Liebe, um Macht, um den Kampf ums (Über-)Leben, den wir gefühlt durch unser Lesen mitentscheiden können. All das macht einen Roman magisch, lässt mich den Alltag vergessen und die Worte förmlich aufsaugen. 

Sie als Autor*in haben einen Traum, den Sie in Form von besonderen, magischen Figuren und Orten in die Welt bringen möchten. Dabei gibt es vieles zu beachten – so detailliert wie möglich haben Sie vielleicht Ihre Figuren zum Leben erweckt, haben über den Plot und Plot Twists nachgedacht, haben eine Karte im Kopf von der Welt, in der all Ihre Vorstellungen stattfinden werden. 

Aus dem Blickwinkel des Lektorats helfe ich Ihnen, stilistisch, inhaltlich und ggf. strukturell diese Magie oder Mystik für Leser*innen perfekt zu machen. Sie als Autor*in haben den „Zaubertrank“ zubereitet, ich als Lektorin dekoriere ihn oder würze nach.

Meine aktuellen Buchempfehlungen (es handelt sich hierbei um externe Links):

R. F. Kuang: Babel
Rebecca Yarros: Fourth Wing – Flammengeküsst (siehe dazu auch: https://lektorenverband.de/rezension-zu-rebecca-yarros-fourth-wing-flammengekuesst/)
Mary E. Garner: Das Buch der gelöschten Wörter
Christelle Dabos: Die Spiegelreisende
Leigh Bardugo: Das Lied der Krähen
Johanna Marie Feil: Träum nicht von Aschenputtel
Stefan Bachmann: Die Seltsamen

Lektorat Roman Belletristik allgemein

Was macht einen guten Roman aus, was denken Sie? Ist es die Protagonistin oder der Protagonist? Oder ist es die Handlung? Ist es der Ort des Geschehens? Oder sind es vielleicht sogar all die Figuren und Ereignisse, die den Weg der oder des Protagonist*innen kreuzen?

Sicherlich werden Sie sagen, es ist all das zusammen.

Ja, vielleicht. Ich bin der Ansicht, die Auszeichnung „guter Roman“ bekommt vor allem darin ihre Rechtfertigung, in wieweit man es als Autor*in schafft, Leser*innen in die Geschichte hineinzuziehen. Wenn Sie als Autor*in es schaffen, Leser*innen Freude haben zu lassen an den Figuren, am Verlauf, an der Sprache, dann haben Sie gewonnen. Und dabei kann es manchmal sogar der Antagonist, der Trickster oder Freund bzw. Unterstützer sein, die oder der uns an jedem Wort hängen lässt.

Lassen Sie uns gemeinsam eintauchen in Ihre Geschichte und auf- oder entdecken, was Leser*innen bald zu Ihrem Buch greifen lässt.

Meine aktuellen und nie aus der Mode kommenden Buchempfehlungen (es handelt sich hierbei um externe Links):

Matt Haig: Die Mitternachtsbibliothek
Fredrik Backman: Ein Mann namens Ove
Letitia Colombani: Der Zopf
Jenny Tinghui Zhang: Fünf Leben
Karin Schüller: Iwan
K. J. Sartor: Irish Blues
Ildikó von Kürthy: Morgen kann kommen
Markus Zusak: Die Bücherdiebin
Rachel Joyce: Die unwahrscheinliche Reise des Harold Fry

Lektorat Krimis  oder historische Krimis

Gab es ein düsteres oder vielleicht sogar legendenumwobenes Geheimnis, dass Sie in Ihrer Geschichte aufdecken? Oder faszinieren Sie die früheren, mitunter unglaublichen Gerichtsberichte – aus denen das Genre Krimi entstanden ist –, die so viel Stoff liefern für fiktionale neue Romane? 

Krimis erlauben Ihnen als Autor*in, aus der großen Trickkiste der Kniffe und Wendungen zu schöpfen und sie mit realen Gegebenheiten, z. B. unglaublichen Berufen oder unfassbaren häuslichen Zuständen, zu verknüpfen. Ihr Held oder Ihre Heldin kann wahrlich eine Heldenreise durchlaufen, bis er oder sie das Verbrechen aufdeckt, der Bedrohung entkommt oder den Umständen ein Schnippchen schlägt. Wenn es prickelt auf den Armen der Leser*innen, ist auch Ihnen als Autor*in ein Coup gelungen. 

Ich bin Watson: Gemeinsam kommen wir den Abgründen auf die Spur und enträtseln alle Unstimmigkeiten – die Tücken der deutschen Sprache liegen oftmals im Detail. Lassen Sie uns das Abenteuer beginnen!

Meine aktuellen Buchempfehlungen (es handelt sich hierbei um externe Links):

Megan Campisi: SÜNDE
Sam Thomas: Die Hebamme und das Rätsel von York
Lucinda Riley: Der verbotene Liebesbrief
Klaus Rave: Der Hammer
Harald Kiwull: Der dunkle Gast
Marc Elsberg: Blackout
Oliver Hoffmann: Moriarty und der Schächter von London

„Ich danke Ihnen für Ihre Sorgfalt und Gründlichkeit!!! Ich habe alle Ihre Änderungen akzeptiert bzw. habe auch zu einzelnen Abschnitten noch einen Kommentar meinerseits dazu gefügt. Sie sind eine sehr gute Lektorin.”
M. Willems, Autorin von Rente, Corona und ich

„Danke für deine zuverlässige und schnelle Arbeit – egal, ob Korrektorat oder Lektorat. Du schaffst es, unsere Texte mit deinen aufmerksamen Anmerkungen und kreativen Einfällen auf ein höheres Level zu bringen. Vielen Dank für die angenehme und sympathische Zusammenarbeit!”
Das Team von VOLTAIRE GmbH, Pforzheim

"Wie bereits am Telefon gesagt: Die meisten Ihrer Vorschläge habe ich übernommen und die von Ihnen empfundenen Leerstellen zumindest abgemildert. Sie haben hervorragende Arbeit geleistet!"
K. Schüller, Autorin von Iwan

„Ich mag Ihre Änderungen sehr und habe diese bisher fast alle so umgesetzt. Auch Ihre Gedanken zur Story gefallen mir gut. Ich habe das Gefühl meine Geschichte ist durch Sie erst richtig rund und wundervoll. Unsere Zusammenarbeit begeistert mich sehr.”
S. Schmuhl-Lahr, Autorin von Das magische Wettina

„Ich bin wirklich beeindruckt wie genau und perfekt Sie alles hinterfragen und optimieren. 
Sie heben das Buch auf ein ganz anderes Niveau. Sie sind KLASSE.” 

 J. Burkert, Autor

„Ich fand unsere Zusammenarbeit fruchtbar und hilfreich. Letztendlich war doch der unterschiedliche Blick auf den Text ein Gewinn. Und dafür danke ich Ihnen sehr. Sie haben Ihr Honorar mehr als verdient.” 

 W. H. Bauer, Autor

„Sie haben mir (als Anfängerin) die nötige Hilfestellung gegeben, um gut "reinzukommen". Ihre Anregungen waren wertschätzend und auf Augenhöhe. Außerdem habe ich Ihre Zuverlässigkeit und Ihr tolles Gespür für Stimmungen in der Geschichte geschätzt!” 

F. Mann, Autorin von Wer ist Lucy? (März 2024)


„Die Kommentare und Anmerkungen des Lektorats haben uns sehr geholfen, den Text für unsere Chronik noch informativer und ansprechender zu gestalten.
Ganz recht herzlichen Dank!“
Dr. S. Sparwasser, Gemeinde Pfaffenhofen 


„Sie haben sich ganz außergewöhnlich in die Geschichte und den Autor hineinversetzt. Damit sind Ihre Korrekturen, Kürzungen, Veränderungen und Anregungen wirklich eine Freude bei der Korrektur gewesen. Es hat mir Spaß gemacht, das Buch sozusagen mit Ihnen noch einmal zu schreiben. 

Ich finde, wir haben zusammen (!) ein tolles Manuskript zustande gebracht.”
H. Kiwull, Autor der Richterkrimis

 „Ihnen möchte ich zunächst auf diese prosaisch-elektronische Weise danken. Ich habe es als sehr angenehm gefunden, mit Ihnen zusammenzuarbeiten.”
K.J. Sartor, Autor von Irish Blues